Grüne zur OB-Kandidatur: Grüne Programmatik entscheidend

13.09.19

Wolfgang Jörg hat seine Bewerbung um die OB-Kandidatur öffentlich gemacht. Dazu nimmt Rolf Willaredt, Sprecher der Hagener Grünen Stellung:

„Die Kandidatur von Wolfgang Jörg als Hagener Oberbürgermeister und das gleichzeitige Angebot an den Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hagen, ein „Bündnis aufgrund gemeinsamer programmatischer Schnittmengen“ zu schließen, erregen Aufmerksamkeit. Wir hätten uns allerdings gewünscht, dass Wolfgang Jörg uns Grünen die vermeintlichen Schnittmengen vorstellt, bevor er sie öffentlich verkündet. Solange bleiben sie nur ein einseitiger Wunsch des Kandidaten.

 Dennoch: Eine Gegenkandidatur zum agierenden OB ist aus demokratischer Sicht belebend und entspricht den Grünen Grundsätzen. Die Kandidatur von Wolfgang Jörg ist deshalb ein willkommenes basisdemokratisches Prüfangebot. Unsere Mitgliederzahl ist allein in den letzten zwei Jahren um mehr als ein Drittel gewachsen. Den alten und neuen Mitgliedern werden wir deshalb die bestehenden Angebote zur Entscheidung geben. Maßstab ist und bleibt eine möglichst weitgehende Umsetzung grüner Programmatik, um kommunalpolitische Veränderungen mit Vorrang einer sozial ausgewogenen Klimaschutz- und  Mobilitätswende herbeizuführen. Erik O. Schulz hat bereits im Frühjahr die Gelegenheit genutzt, uns sein Angebot vorzustellen; ob Wolfgang Jörgs Verständnis von sozial-ökologischer Politik tatsächlich Schnittmengen mit grüner Programmatik aufweist, wird er uns darlegen müssen.“

Kategorie

Pressemitteilung KV Hagen