400.000 Euro für Haus Harkorten

Eine gute Nachricht für den Denkmalschutz

24.06.23 –

Vor wenigen Tagen erreichte uns eine sehr gute Nachricht aus Berlin: Die Sanierung des für unsere Region historisch ungemein wichtigen Haus Harkorten wird durch den Bund mit 400.000 Euro gefördert!

Durch verschiedene Programme fördert die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Claudia Roth (GRÜNE), die Rettung und Sanierung gefährdeter Baudenkmäler. Der Haushaltsausschuss hatte nun am Mittwoch die Gelder für das „Denkmalschutz-Sonderprogramm Förderrunde XII“ freigegeben. Die Fördersumme in dieser Runde betrug knapp 50 Millionen Euro und verteilt sich auf 162 Projekte. Die Sanierung des 267 Jahre alten Haus Harkorten in Hagen war dabei und daher fließen nun 400.000 Euro in dieses Projekt.

Mit großer Freude blicken nicht nur die vorwiegend ehrenamtlich tätigen Denkmalschützer*innen, sondern auch unser Bundestagsabgeordneter Dr. Janosch Dahmen auf die Förderung für die Restaurierung des Kulturdenkmals. Dahmen erklärt dazu: „Die Sanierung des Objektes ist eine echte Mammutaufgabe und der Verein zur Förderung des Erhalts und der Entwicklung von Haus Harkorten leistet Großartiges in dieser Hinsicht, besonders beim Blick auf Ideen für mögliche Folgenutzungen kultureller Natur. Gemeinsam mit meinen Hagener Bundestagskolleg*innen in der Ampel-Koalition, Timo Schisanowski und Katrin Helling-Plahr, habe ich mich dafür eingesetzt, dass diese wichtige Förderung in unseren Wahlkreis geht und freue mich, dass der Bund nun einen wichtigen Teil zum Erhalt von Haus Harkorten beiträgt.“

 

Kategorie

Aktuelles | Pressemitteilung Kreisverband

Termine

Grüner Mittwoch

offenes Treffen - noch kein Themenschwerpunkt

Mehr

LDK

Mehr

Grüner Mittwoch

offenes Treffen - noch kein Themenschwerpunkt

Mehr