18.05.2020 17:54 Alter: 2 yrs

Herzlich willkommen bei der Mai – Ausgabe, unserer bisher umfangreichsten.

Die Krisensituation bringt offenbar nicht nur Probleme, sondern öffnet auch Fenster für neue Möglichkeiten. Der digitale Schub mit den zahlreichen Videokonferenzen wird auch nach Corona unsere Arbeit verändern.

Die wöchentlichen virtuellen Treffen des Kreisverbandes haben zu einem guten Ideenaustausch geführt. Digital lässt sich manches schnell umsetzen. Erstmals haben wir das Mittel der Fotocollage ausprobiert, um unsere Anliegen auf Facebook zu hervorzuheben.

Unsere Sozial-AG hat sich umgehört, wie benachteiligte Gruppen in Hagen durch die Krise kommen. Ruth Sauerwein stellt die aktuellen Aktivitäten der Arbeitsgemeinchaft vor. Elke Freund hat sich informiert, wie es mit der Drive-In-Teststation in Altenhagen läuft.

Wichtige soziale Aufgaben hat auch der Landschaftsverband Westfalen-Lippe, den uns Karen Haltaufderheide, unsere Kreisgeschäftsführerin und Sprecherin der dortigen GRÜNEN Fraktion, vorstellt.

Am 9. Mai sollte eigentlich unser Fahrrad-Aktionstag stattfinden, daher hier zwei Beiträge zum Thema. Paul Kahrau schreibt über die Möglichkeiten der Fahrradnutzung in unserer hügeligen Stadt. Heike Heuer berichtet von Überlegungen, Pop-Up-Radwege in Hagen anzulegen.

Mit Jörg Fritzsche geht es in der Geschichte des Kreisverbandes zurück in die Zeit, als ein anderes Großereignis das (politische) Leben auch in Hagen durcheinanderwirbelte: die Atom-Katastrophe von Tschernobyl.

Bleibt gesund und kreativ!

 

Das Team des Newsletters

Almut Kückelhaus

Daniel Adam

URL:https://gruene-hagen.org/newsletter/mai-2020/kategorie/kategorie_newsletter/article/die_sozial_ag/