Basisdemokratisch, ökologisch, sozial und gewaltfrei ... bleiben die Säulen für grüne Politik in Hagen. Die Umsetzung dieser Wertvorstellungen erfordert konkretes Handeln. Wir sind kritisch gegenüber gesellschaftlichen Strömungen und bleiben unbequem in der eigenen Partei.

Erfolg für GRÜNE: Sozialausschuss beauftragt Gewaltschutzrichtlinie für Flüchtlingsunterkünfte

Auf Initiative der GRÜNEN wurde im letzten Sozialausschuss einstimmig beschlossen, eine Gewaltschutzrichtlinie für Flüchtlingsunterkünfte zu erarbeiten. Ratsfrau Ruth Sauerwein freut sich über diesen Erfolg. Städte wie Bremen, Oldenburg oder Bensheim haben für ihre Flüchtlingsunterkünfte Gewaltschutzkonzepte in Kraft gesetzt, und auch der Paritätische Wohlfahrtsverband gibt Empfehlungen, wie Kommunen ihrer Schutzverantwortung gerecht werden können. Die gemeinsame Unterbringung von Menschen verschiedenster Herkünfte in Flüchtlingsunterkünften birgt aus den unterschiedlichsten Gründen das Risiko gewaltsamer Eskalationen oder Übergriffe.

Karen Haltaufderheide geht für DIE GRÜNEN in den Bundestagswahlkampf

DIE GRÜNEN schicken für den Bundestagswahlkreis Hagen – Ennepe-Ruhr-Süd Karen Haltaufderheide ins Rennen. Bei der Wahlversammlung  wurde sie von den Mitgliedern beider Kreisverbände mit großer Mehrheit gewählt.
Karen Haltaufderheide ist eine erfahrene Kommunalpolitikerin. Die 56-jährige arbeitet auch auf Landes- und Bundesebene vor allem in der Sozialpolitik in verschiedensten Gremien und ist auf der Landesliste für den Bundestag aufgestellt.
In ihrer Bewerbungsrede stimmte Karen Haltaufderheide die Mitglieder auf einen harten Wahlkampf ein:

Sozialausschuss 08.02. - Zwei GRÜNE Tagesordnungspunkte

Dateien im Anhang: Die GRÜNEN befassen den kommenden Sozialausschusses mit zwei Themen im Zusammenhang mit der Flüchtlingssituation in Hagen. Wir fragen zum einen nach der örtlichen Abschiebepraxis und regen zum anderen die Erstellung eines Gewaltschutzkonzeptes für Hagener Flüchtlingsunterkünfte an.

Kultur- und Weiterbildungsausschuss 07.02.: GRÜNE wollen Kulturentwicklungsplan nachbessern

Datei im Anhang: Der Kulturausschuss hat in seiner letzten Sitzung 2016 den Entwurf des Kulturentwicklungsplans zur Nachbesserung an die Verwaltung zurückverwiesen. Die GRÜNE Fraktion beantragt nun Kriterien, wie diese Nachbesserung erfolgen soll.

BV Mitte am 07.02.: GRÜNE fordern Informationen über die Standortdiskussion zum AllerWeltHaus

 Datei im Anhang: Uns erreichen Hinweise über Verlagerungspläne, die die Verwaltung dem AllerWeltHaus aufnötigen will. Da es hierzu bislang keine politische information gibt, fordert die GRÜNE Fraktion in der BV Mitte dies nun ein.

Ratssitzung 15.12.2016: Grundsatzantrag zum Radverkehr in Hagen

Datei im Anhang: Nach ersten interfraktionellen Beratungen hat sich die Allianz-Arbeitsgemeinschaft aus GRÜNEN, CDU und FDP gemeinsam mit der Fraktion Hagen Aktiv darauf verständigt, ein mehrteiliges Radverkehrskonzept für Hagen aufzulegen. Der erste Teil ist der Grundsatzantrag für den Dezember-Rat. Diesem sollen in der ersten Jahreshälfte 2017 Maßnahmenpakete für die Stadtbezirke folgen.

Umweltausschuss 08.12.2016: GRÜNE thematisieren Spregungen im Steinbruch Donnerkuhle

 Datei im Anhang: Aktuelle Anwohnerbeschwerden veranlassen die GRÜNEN, nach den laufenden Sprengungen im Dolomit-Steinbruch zu fragen.

Bezirksvertretung Mitte 07.12.2016: GRÜNER Tagesordnungspunkt zur Zufahrtssituation Bahnhof

 Datei im Anhang: Die GRÜNE Fraktion in der BV Mitte schlägt vor, das Signal "Dauerrot" an der Zufahrt zu den Kurzzeitparkplätzen zu entfernen.

Sozialausschuss 06.12.2016 - Zwei GRÜNE Tagesordnungspunkte

 Dateien im Anhang: Im Sozialausschuss werden zwei von der grünen Fraktion eingebrachte Themen behandelt. Die Praxis im Kundenumgang des Jobcenters wird zum wiederholten Mal hinterfragt. Und in der Flüchtlingsproblematik wird es um die örtliche Umsetzung der Wohnsitzauflagen gehen. Dieser Punkt war in einer vorherigen Sitzung vertagt worden. 

Grüne: Intendantensuche muss Chefsache werden

Mit großem Bedauern und erheblichem Befremden nimmt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zur Kenntnis, dass die Suche nach einem neuen Intendanten für das Hagener Theater zu einem Trauerspiel geworden ist.  Fraktionssprecherin Nicole Pfefferer stellt hierzu fest:
„Es ist weder dem Theater noch der Stadt Hagen damit geholfen, sich jetzt in gegenseitigen Schuldzuweisungen zu ergehen.  Alle Beteiligten müssen vielmehr dafür sorgen, dass sich ein solch beschämender Vorgang nicht wiederholt.  Dazu gehört zunächst, dass Aufsichtsrat und Findungskommission ihre Arbeit kritisch hinterfragen  und aufarbeiten.

Einladung zur Mitgliederversammlung

Alle Mitglieder und Interessierten sind herzlich eingeladen zu unserer nächsten Mitgliederveresammlung. Auf der Tagesordnung steht unter Anderem:

  • Beratung über Änderungsanträge zum Landtagswahlprogramm
  • Informationen zur Urwahl
  • Bericht von der BDK in Münster
  • Aktueller Stand  Veranstaltungen und Wahlkampfvorbereitung

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

GRÜNE bewerten Haushaltsbescheid des Landes als Teilerfolg

Fraktionssprecherin Nicole Pfefferer bedauert für die Hagener GRÜNEN, dass das Innenministerium Hagen die Gleichbehandlung mit den Stärkungspakt-Städten Wuppertal und Oberhausen verweigert: „Hagen hat seinen Bürgerinnen und Bürgern in Teilen deutlich weiter reichende Konsolidierungsanstrengungen zugemutet. Es ist schwer erträglich, dass dies vom Land nicht gewürdigt wird. Trotzdem ist das Ergebnis keine Katastrophe, sondern eine 1-B-Lösung:

Wahlversammlung für die Landtagswahlkreise 103 und 104

Das nächste Wahljahr kommt zügig näher: Am 14. Mai 2017 finden Landtagswahlen und im September 2017 Bundestagswahlen statt. Wir wollen und müssen für diese Wahlen Direktkandidat*innen aufstellen.  Daher laden wir Euch herzlich ein  zur Wahlversammlung für die Landtagswahlkreise 103 und 104 am 29.9.2016 um 18.30 Uhr im Veranstaltungssaal des Kulturzentrums Pelmke, Pelmkestraße 14, 58089 Hagen.Der Wahlkreis 103 umfasst von Hagen die Stadtbezirke Mitte, Nord und Hohenlimburg. Für diesen Wahlkreisliegt bisher eine Bewerbung von Sylvia Olbrich vor.

Inhalt abgleichen
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: